02. September 2010
Gepostet von: Roman
2 Kommentar(e)
2010 eierlikoer 01
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2010 eierlikoer 02


In Fruths Auslage liegen Limettentörtchen mit Baiser, Tartes mit dunkler Himbeer-Canache, Schokotörtchen mit Fleur de Sel und seit einigen Monaten auch Macarons. „Ich wollte die eigentlich nie machen, aber die Leute sind ganz verrückt danach, haben immer wieder danach gefragt.“ Eduard Fruth steht täglich selbst in der Werkstatt, zum saisonal inspirierten Tüfteln bleibt neben dem Tagesgeschäft gar nicht so viel Zeit. Für einige Klassiker bedarf es aber weniger des Tüftelns und viel mehr die Optimierung von bestehenden Zutaten. Wie beim traditionellen Eierlikör. Nur feinste Zutaten kommen hier zum Einsatz und werden cremig mit handwerksgeschick verrührt.


Dass sich zu Eidotter, Zucker, Obers, Milch, Weinbrand und Weigeist im richtigen Verhältnis auch noch feinste Vanille dazu gesellt, versteht sich dabei fast von selbst.

Der Eierlikör von Fruth ist dabei besonders cremig - vielleicht sogar schon einen tick zu dickflüssig. Und auch reichlich, wenn auch gerade richtig, alkoholisch. In der Farbe ist er besonders schön gelblich und die schwarzen Pünktchen vom Vanillemark mischen sich elegant in die Textur des Likörs.

Ein sehr feiner Genuss. Erhältlich unter anderem auch bei Rabatz. Überarbeitet: Den Eierlikör gibt es ausschließlich bei Fruth. (Danke für den Hinweis, Ed. A. Fruth)

 
In der/den Kategorie/n:
Oh Vienna
Wine & Dine

Diese Beiträge passen dazu:

<<<

>>>

Handgeschöpfte Schokolade vom Taubenkobel

Die Josefstadt goes Soho