11. November 2006
Gepostet von: Roman
0 Kommentar(e)


Was einst als Microtrend begann und nur milde belächelt wurde (Mp3-Player nämlich), bekam durch Apples iPod einen richtigen Höhenflug. Nicht weiter verwunderlich, dass auf diesen Trend nun auch noch ganz andere Nischen draufgekommen sind.


Denn schon lange war es so, dass vor allem die Musik die Massen in die Kirchen lockte um diese dort dann wieder frohlocken zu lassen und ihnen das Geld in dieser guten Stimmung aus der Tasche zu ziehen. Und so liegt es auf der Hand, dass es nun auch einen Mp3-Player in der Form des wohl verbreitestden Logos aller Zeiten gibt - und damit meinen wir nicht den Swoosh von Nike, deren Marketing-Team wahrscheinlich vor Neid erblasst, ob so genialer Ideen.

Ob dieser Player allerdings neben der Bibel (gelesen und gesungen von Toni Polster) und alle den Chorälen auch das im Display angezeigte Lied von Madonna spielt, konnten wir leider nicht testen. Warum der Ursprung dieser Idee in Russland liegt leider auch nicht. Aber Herr Ratzinger wird wohl in Kürze schon nebst neuester Schuh- und Hutmode als Trendsetter der 21. Jahrhunderts mit diesem Player um den Hals erscheinen. Möglicherweise in einer eigens für den Vatikan angefertigten Sonderedition in Kardinalsrot und mit 10 Gebotbytes.

 
In der/den Kategorie/n:
We love gadgets

Diese Beiträge passen dazu:

<<<

>>>

Itsy Bitsy

Wasser aus dem Nichts