Osterzopf auf griechisch

vergrößern
Tsoureki 01
Klick aufs Bild zeigt größere Version

Auch dieser hier wird aus einem Germteig gemacht – allerdings mit Gewürzen wie Kardamom, Mastix und Machlepi bzw. Mahaleb verfeinert.

Veröffentlicht am 15. March 2015 von Roman 1 Kommentar(e)

Die Osterzeit und der Frühling stehen vor der Tür. Und damit auch wieder die Lust auf ein paar Gäste zum Brunchen, Osternester verstecken und suchen oder einfach nur das offizielle Ende der Fastenzeit zu feiern. Die Leute von NOAN haben uns zu diesem Anlass ein ganz spezielles Rezept zukommen lassen, mit dem man die Osterjause mal ein wenig ungewöhnlicher bereichern kann. Wie zum Beispiel mit diesem pikanten Tsoureki.

Der Tsoureki ist das traditionelle Osterbrot, das in Griechenland am Ostersonntag serviert wird. Wie bei unserem heimischen Osterzopf, handelt es sich auch beim klassischen Tsoureki um ein süßes Hefeteiggebäck. Neben den klassischen Zutaten wie Eier, Mehl, Zucker und Germ kommen nämlich in der griechischen Variante spezielle Feiertags- Gewürze wie Kardamom, Mastix und Machlepi bzw. Mahaleb zum Einsatz. Bei Mastix handelt es sich um das Harz eines speziellen Pistazienbaumes, der seinen Ursprung auf der griechischen Insel Chios hat, wo auch heute noch die größte Mastix-Produktion ansässig ist. Machlepi ist hingegen das weiche Innere der Steinweichselfrucht (Mahalebkirsche) und verleiht dem Tsoureki eine süß-nussige Note. In Griechenland wird das Osterbrot traditionell eine Woche vor Ostern, meistens aber am Gründonnerstag, in großen Mengen vor- und zubereitet. Natürlich um ihn mit Freunden, Familie und Nachbarn zu teilen, aber auch um herauszufinden, wer den besten Tsoureki in der Umgebung gebacken hat.

Das braucht man alles für diesen pikanten Tsoureki:
600gr Mehl
300ml lauwarmes Wasser
1 Päckchen / 7gr Germ (Trockenhefe)
2 Teelöffel Meersalz
3 Esslöffel Olivenöl
2,5 Bund gehackte Kräuter (nach Geschmack und Wahl, z.B. Basilikum, Thymian oder Rosmarin)
2 Esslöffel grobes Meersalz (zum Bestreuen) 200 g geriebenen Hartkäse (z.B. Bergkäse) 50 g geriebenen Parmesan

(die süße Variante geht in etwa so: 750gr Mehl, 2 Tassen lauwarme Milch, 2 frische Germwürfel (oder 4 Päckchen Trockenhefe), 150gr Zucker, 5 Eier, 1/2 Tasse Öl, 150gr geschmolzene Butter, 1x Orange (Schale gerieben), 2 Päck. Vanille Zucker, 1/2 Tl Machlepi, 1/2 Tl Kardamon, Eigelb zu bestreichen, eventuell Hagelzucker)

In einer ausreichend großen Schüssel das Mehl mit dem Germ, Salz, Olivenöl und Wasser zu einem homogenen Teig vermengen und zugedeckt mit einem feuchten Tuch an einem warmen Ort eine Stunde ruhen lassen.
In der Zwischenzeit 2 Bund der gehackten Kräuter mit dem Käse mischen und in den Teig einarbeiten. Anschließend den Teig in drei gleich große Stücke teilen und zu langen Strängen rollen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausbreiten und zu einem Zopf flechten. Den Zopf vor dem Backen mit gequirltem Ei bestreichen und mit den restlichen Kräutern, sowie dem groben Meersalz bestreuen. Weitere 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Danach 40 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200°C goldbraun backen.

Kleiner Tipp: Wenn man vor dem Backen ausgeblasene und ungefärbte Eier in den Teig steckt, dann bleiben hier schöne Mulden, in die man später zum Servieren bunte Ostereier stecken kann.

Überzeugt von der Idee ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Unternehmenskonzept ins Leben zu rufen, gründete das Ehepaar Margit und Richard Schweger 2009 die Marke „NOAN“. Der Name leitet sich von ihren beiden Kindern Noa und Anuk ab. Noan haben wir vor rund 2 Jahren bei einem netten Ausflug in die Stadtflucht Bergmühle kennengelernt und es gehört seither zu einem unserer Lieblings-Olivenöle. Und es steht für biologischen Anbau, faire Preise für die Bauern sowie den Einsatz des Unternehmensgewinns für die Förderung von Bildung in benachteiligten Regionen sowie für ausgewählte Bildungsprojekte für bedürftige Kinder weltweit. Aber auch für ein Olivenöl mit bestem, natürlichen Geschmack. Der renommierte Flos Olei Award 2014 wählte NOAN daher unter die 20 besten Olivenölproduzenten weltweit.

Wer Noan kaufen, ein gutes Olivenöl zuhause haben und etwas Gutes tun möchte - hier geht es zum Noan Online Shop .... Vom 20. März bis zum 5. April 2015 gibt es hier sogar 20% auf alle Geschenksets. Die eigenen sich natürlich auch perfekt, um sie für Erwachsene hinter die bereits austreibenden Sträucher als Ostergeschenke zu verstecken grin

(Rezept, Infos und alle Bilder sind von Noan zur Verfügung gestellt und von Florence Stoiber fotografiert)

vergrößern
Tsoureki 02
vergrößern
Tsoureki 03
vergrößern
Tsoureki 04
vergrößern
Tsoureki 05

Auch interessant

Lesen
2011 kaviarei 4

04
Dec 11

Gefülltes Kaviar-Ei


Schön langsam begeben wir uns auf die Suche nach unseren Menübeiträgen für unser Weihnachtsessen. Und das hier schafft es schon ganz schön weit nach oben auf der Liste der möglichen Dinge, die ...

2 Kommentar(e) | weiterlesen →
Lesen
2005 eierpecken 01

25
Mar 05

Einen Sprung im Ei?


Wie kocht man Eier so, dass sie nicht platzen?

weiterlesen →
Lesen
2008 smartspice 01

12
Jul 08

Smart Spice


Eine Portion würzen bitte! Eine pfiffige Idee bahnt sich an - und die ist gar nicht von der Hand zu weisen. Wer kennt das nicht? Eine riesige Gewürzlade mit jeder Menge unterschiedlicher Gläser - ...

weiterlesen →

Washington versus Vienna

vergrößern
House of cards title card
Klick aufs Bild zeigt größere Version

Der Filmtrailer auf wienerisch

Veröffentlicht am 12. March 2015 von Roman

Kennt ihr die Netflix-Serie House of Cards? Eine sehr erfolgreiche Staffel, die von Netflix selbst gemacht wurde. Das ist ja ein neuer Trend, um den Service (noch) attraktiver zu machen. Eben sehr hochwertigen Film-Content zu produzieren, den man vor allem im eigenen Netzwerk zur Verfügung stellt. HBO hat dies erfolgreich mit der damaligen Serie 'Sex and the City' umgesetzt - und in der Zwischenzeit sind viele andere solcher Erfolgsgeschichten, wie Six Feet Under, Breaking Bad oder Game of Thrones nachgefolgt.

Auch House of Cards hat sehr viel Suchtfaktor.. Im Grunde allerdings nur eine Machtgeschichte wie Dallas oder Dynasty - halt auf rein politischem Terrain und im Weißen Haus. Spielort Washington. Der Trailer zu House of Cards ist ganz dem neuen Trend zu Zeitraffer und Motion-Capture gewidmet (wie auch schon bei Breaking Bad zu sehen). Mit einer schönen Titelmusik lässt er uns quasi in das Zeitgeschehen eintauchen und inszeniert die Kulissen dieser machtvollen Stadt.

Eine Wiener Filmproduktion hat diesen Trailer in Wien nachgestellt. Spannend zu sehen was passiert, wenn man die Kulisse kennt. Insbesondere, wenn man es mit den diesigen politischen Machenschaften vergleicht. Auch hier geht es um Gesundheitsreform, Schulreform, Ärztegehälter und Co - mit dem Unterschied, dass die Karten hier so verteilt sind, dass sich genau gar nichts ändert. Außer einer saftigen Steuererhöhung – gern auch als Steuerreform zur Entlastung bezeichnet (?) - die natürlich zum Ziel hat die Wirtschaft anzukurbeln. Angekurbelt werden aber nur die Staatseinnahmen, damit man sich auch weiter um die wichtigen Probleme und Herausforderungen herumdrücken kann. Von einer Staatsreform ist weit und breit nichts zu hören – dafür können sich alle Parteien wieder schöne Parteienförderungen zuschanzen. Naja: 'Partei' heißt ja auch englisch auch 'Party' – und hier nimmt man das halt gerne wörtlich und feiert, wenn wir den Steuerzahler (werden ohnehin immer weniger) noch ein wenig mehr aus dem Tascherl ziehen kann.

Anyway: das Video ist sehr fein gemacht!

Auch interessant

Lesen
Deutsche-kinderkrebsstiftung-smoking-kids-1

21
Feb 15

Rauchen eure Kinder schon?


Gestern war ich seit langem wieder in einem Raucherlokal. Und weil das heute zum Glück (für mich) schon eher ungewöhnlich ist, wurde auch (gefühlt) vermehrt über das Thema Rauchen diskutiert. ...

5 Kommentar(e) | weiterlesen →
Lesen
Vienna-donau

26
Jan 12

Wien. Die smarteste Stadt der Welt


Was ist eine smarte Stadt? Der Autor der Studie beschreibt das so: Städte, die Informations- und Kommunikations-Technologie so einsetzen, das dabei eine intelligentere und effizientere Nutzung der ...

5 Kommentar(e) | weiterlesen →
Lesen
000

06
Jun 05

Delete! Kunstaktion


Eigentlich wollte ich ja diesen Artikel nach gleichem Vorbild wie die Kunstaktion in der Neubaugasse gestalten - nämlich komplett ohne Text - gescheitert bin ich dann in der Kürze aber an den ...

weiterlesen →

Auch so geht Bio-Farming

vergrößern
9082 10151607687755695 1896069812 n
Klick aufs Bild zeigt größere Version

CSA statt NSA

Veröffentlicht am 12. March 2015 von Roman

CSA steht für Community Supported Agriculture und ist ein ziemlich neuer Trend in den USA. Hier unterstützen Leute aus der Umgebung direkt die Farmer und beteiligen sich finanziell aber auch durch persönlichen Einsatz. So entsteht eine Community, die Anbaugebiet für ihre Ressourcen nutzt und sich dessen Ertrag in gewissen 'Anteilen' teilt. Im Grunde also wie ein gemeinsamer, großer Gemüsegarten, der allerdings mit dem Wissen von Farmern bewirtschaftet wird. Die Community aber eine fixe Einkommensquelle und damit auch Sicherheit darstellt.

Kürzlich aufmerksam auf so eine Farm bin ich durch ein geteiltes Musikvideo im Internet geworden - und habe ein wenig mehr hinter die Kulissen geblickt. Das Video ist sehr witzig und eine sehr ungewöhnliche Art und Weise, für einen Ab Hof Verkauf und die Farm selbst zu werben. Darin merkt man die Lebensfreude und gute Laune. Die Farm nennt sich Peaceful Belly Farm und baut seit rund 15 Jahren auf sehr nachhaltige, biologische und vielfältige Art und Weise ihre Pflanzen an - von Kräutern, über Gemüse, Beeren, Blumen, ... - all dies wird dann sowohl im Einzugsgebiet angeboten, die Anteile an die 'beteiligte Community' verteilt aber auch an Restaurants geliefert. Von Zeit zu Zeit gibt es Kurse und Events auf der Farm. Vom Dinner auf den Feldern und in der Farm mit gemeinsamen Kochen oder auch einfach nur mit Wissen zu den Pflanzen, deren Aufzucht und was man damit machen kann. So wird Wissen auf ganz natürliche Art und Weise geteilt und damit sehr viel Bewusstsein für Leben und Lebensmittel geschaffen.

UPDATE: Noch ein Video hinzugefügt, wo eine Boyband für Bio-Landwirtschaftsprodukte in England Werbung macht.

vergrößern
10259120 10152562386145695 7201108049888169615 o
vergrößern
10413332 10152808437795695 8427977515025456548 n
vergrößern
10648452 10152773125495695 5594690188586527463 o
vergrößern
10154399 10152921765060695 6094232585217069877 n

Auch interessant

Lesen
Rcb 02

10
Dec 12

Rough it. Cut it. Love it!


Bei einem unserer Lieblingsblogs gibt es jetzt ganz neu ein ganz besonderes Schneidebrett. Das RoughCutBoard. RoughCut kochen steht für einfaches und schnelles Kochen – da muss auch das passende ...

weiterlesen →
Lesen
2012 himbeer-paradeiser 01

15
Apr 12

Himbeer-Paradeiser Marmelade


Ab und an überkommt mich die Experimentierlust. Und schon werden ein paar Zutaten gekauft und das Kochlabor eröffnet. In diesem Fall eine ungewöhnliche Marmeladenkonstellation: Himbeere und ...

2 Kommentar(e) | weiterlesen →
Lesen
2012 05 23 kraeutereck 1

23
May 12

Roman’s Ecke


Ein kleiner Bereich auf unserer Terrasse ist meiner. Hier habe ich immer wieder seit ein paar Jahren Experimente gemacht. Oder besser gesagt - meine Experimente wurden immer mehr in die Ecke ...

1 Kommentar(e) | weiterlesen →

Kärchern mit dem neuen Kärcher

vergrößern
2015 03 07 kaerchern 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version

Für Richard startet das Frühjahr grundsätzlich nach dem Jänner

Veröffentlicht am 07. March 2015 von Roman

So gesehen ist er sogar spät dran. Aber die Pflanzen wurden ohnehin schon vor ein paar Tagen ausgewintert. Nur die Lieferung vom neuen Kärcher ging sich am vergangenen Wochenende nicht mehr aus. Aber nun konnte ihn nichts mehr halten und alles wurde fein säuberlich auf Hochglanz gedampfreinigt. Und auch Ivy hat ihren Spaß auf der nassen Terrasse und dem gelben lauten Ding. Spannend auch, wie weit die Magnolienknospen schon sind. Sehen so aus, als würden sie demnächst schon aufspringen wollen. Na dann hoffen wir mal, dass Richard nun wirklich die warmen Frühlingstage herbeigekärchert hat.

Auch interessant

Lesen
Img 6935

20
Mar 11

Warten auf den Chefblogger


Momentan hat die Terrasse Vorrang und es wird eifrig umgetopft, geputzt, gedüngt und gegossen - und das oft bei noch immer recht unwirtlichen Temperaturen. Aber fleißig wie eine Biene ist der ...

4 Kommentar(e) | weiterlesen →
Lesen
2012 pflanzenausfaelle 1

28
Jun 12

Hier die aktuelle Ausfallsliste auf der Terrasse.


Eine Menge Pflanzen haben es in diesem Jahr nicht durch den (hoffentlich) außergewöhnlichen Winter geschafft. Der erste (!) Frost kam in Wien erst im Februar. Und weil die Pflanzen natürlich auch ...

3 Kommentar(e) | weiterlesen →
Lesen
L1000358

08
May 11

Vegetationsfortschritt


Es ist schon spannend, was in 2 Monaten so alles passiert. Und unser erster Winkel hat jetzt schon so einen richtig schön verwucherten Garteneindruck.

3 Kommentar(e) | weiterlesen →

Problemloses Wlan-Netz im ganzen Haus: EERO

vergrößern
Eero 01
Klick aufs Bild zeigt größere Version

Auch was man nicht sieht kann schön sein

Veröffentlicht am 28. February 2015 von Roman

Apple Computer sind ja in den meisten Haushalten (abgesehen von den iPhones und iPads) eher ein Minderheiten-Programm. Und auch in Haushalten mit Apple Computern befindet sich auch nicht überall ein aufgespanntes Wlan (Wireless, WiFi) Netz für den problemlosen Zugang mittels der Router aus dem Hause Apple - names AirPort. Nur zu oft hören wir, dass das Netzwerk in diesem Bereich der Wohnung oder des Hauses nicht funktioniert, da die Reichweite nicht gegeben ist. Oder man fragt nach einem Passwort (zum Beispiel zum YouTube-Video herzeigen) und bekommt dann (wenn überhaupt auffindbar) ein Passwort, das in etwa so lautet: AhgU664738fshjkgf6ZuzDg663g... - nicht leicht einzutippen, nach dem einen oder anderem Gläschen Wein. Und noch dazu, stehen die Router vom Internet- oder Telefonanbieter in einem versteckten Winkel der Wohnung, weil sie ja auch alles andere als hübsch anzusehen sind.

Wer die AirPort Geräte von Apple verwendet, kennt solche Probleme nicht. Smart, schönes Design, weiß, aufgeräumt und mit einer Menge einfacher Features ausgestattet. Von der einfachen Einrichtung mittels App, der Möglichkeit das Netz ganz easy mittels weiterer Geräte zu erweitern, den Anschlüssen für USB Geräten wie Drucker, Festplatten und Co fürs Netzwerk, aber auch den Anschluss von weiteren Netzwerk-Produkten zu ermöglichen bis hin zum AirPlay - einem Musikprotokoll, das perfekt synchronisierte Musik an mittels Audiokabel angeschlossene Musikboxen im ganzen Haus ermöglicht. Bei den größeren Versionen ist sogar die Einrichtung eines Gästenetzwerks (mit ganz einfachem Passwort) zusätzlich zum eigenen Netzwerk möglich. So lässt sich sogar der nächste Musiktitel (wenn gerade iTunes läuft und dafür freigegeben ist) bei einer Party steuern. Oder direkt auf die mittels AirPlay angeschlossenen Boxen in Haus und Wohnung zugreifen. Kein schlechtes Angebot - oder? Und dies alles gibt es bei Apple schon seit vielen Jahren.

Wie so oft, kennen die meisten diese Vorzüge aber nicht und hängen lieber in ihrer alten PC- und Windows-orientierten Welt herum. Was man nicht kennt, kann man natürlich auch nicht vermissen. EERO versucht nun mittels ihres durchwegs stylischen Konzeptes den Massen-Markt mit sehr ähnlichen Apple-Features (außer der Musik leider) zu bearbeiten. Auch das Design ist durchaus an die Apple Geräte angelehnt, wenn auch noch (weil neuer) einen Tick schöner. Und funktionieren soll es ähnlich einfach wie bei Apple. Insbesondere die Einrichtung und Kontrolle (man sieht, wer sich aller mit dem Netzwerk verbunden hat bzw. es versucht hat) ist hier wirklich sehr gut weiter gedacht. Auch Gäste kann man einfach mittels Nachricht einladen und freischalten - ein wirklich sehr zeitgemäßes Feature. Auch lässt sich das Netzwerk einfach mit weiteren EEROs erweitern oder USB Geräte daran anschließen.

Einziger Nachteil: EERO gibt es noch nicht einmal zu kaufen - man kann es in Amerika erst vorbestellen. Und alleine der Amerikanische Markt schon recht groß und überschwemmt mit altmodischen Wireless-Netzwerkproblemen ist, muss man mit einer Zulassen und Distribution in Europa wahrscheinlich (wie leider so oft) wohl noch eine Weile warten. Vorausgesetzt, man will dazwischen nicht doch auf die wunderbar funktionierende und bereits bestehende Lösung von Apple zurückgreifen. Denn auch, wenn in dem Video von EERO lauter Apple Produkte zum Einsatz kommen, das Design recht stark vom Apple AirPort inspiriert scheint - spricht man vom ersten WiFi System dieser Art. Die Zielgruppe scheint damit klar definiert zu sein ...

vergrößern
Eero 02
vergrößern
Eero 03
vergrößern
Eero 04
vergrößern
Eero 05

Auch interessant

Lesen
2008 macbooknew 01

14
Oct 08

Ingenieurskunst als Innovation


Jetzt ist es raus! Apple stellte heute die überarbeiteten MacBooks vor - sowohl in der normalen Variante als auch die neuen Pros. Ob es damit diesmal allerdings auch zum erwarteten Heuler im ...

weiterlesen →
Lesen
2010 iradium 02

19
Jan 10

I-Radium


Heizen und Musik hören mit dem 'i' - heutzutage ist das 'i' ja gar nicht mehr wegzudenken - was kommt eigentlich als nächstes? Sieht aus wie ein ganz normaler Hocker - sicher, in einer ganz netten ...

weiterlesen →
Lesen
drtq.icloud

05
Jun 11

Das Leben in der Wolke


Facebook hat es revolutioniert und das Internet in einer Art Wolke für alle sozialen Beziehungen zusammengefasst. Sei es Bilder, Erlebnisse, Events und vieles mehr. Die Daten werden einfach in ...

weiterlesen →

Kontakt & Impressum

Anschrift:

Roman Sindelar, Strozzigasse 4/22, 1080 Wien, webmaster@simply4friends.at

Haftungsausschluss:

1. Inhalt des Onlineangebotes: Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links: Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten (Links), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht: Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz: Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mail-Adressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von so genannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses: Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

6. Google Analytics: Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (»Google«) Google Analytics verwendet sog.»Cookies«, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.