26. December 2013
Gepostet von: Roman
2013 12 26 austern 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 12 26 austern 2
2013 12 26 austern 4
2013 12 26 austern 3


Eine kleine Austernjause zwischendurch.

kommentieren

24. December 2013
Gepostet von: Roman
2013 12 24 xmas roriwema 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 12 24 xmas roriwema 2
2013 12 24 xmas roriwema 3
2013 12 24 xmas roriwema 4
2013 12 24 xmas roriwema 5
2013 12 24 xmas roriwema 6
2013 12 24 xmas roriwema 7
2013 12 24 xmas roriwema 8
2013 12 24 xmas roriwema 9
2013 12 24 xmas roriwema 10
2013 12 24 xmas roriwema 11
2013 12 24 xmas roriwema 12
2013 12 24 xmas roriwema 13
2013 12 24 xmas roriwema 14
2013 12 24 xmas roriwema 15
2013 12 24 xmas roriwema 16
2013 12 24 xmas roriwema 17
2013 12 24 xmas roriwema 18
2013 12 24 xmas roriwema 19
2013 12 24 xmas roriwema 20
2013 12 24 xmas roriwema 21
2013 12 24 xmas roriwema 22
2013 12 24 xmas roriwema 23
2013 12 24 xmas roriwema 24
2013 12 24 xmas roriwema 25
2013 12 24 xmas roriwema 26
2013 12 24 xmas roriwema 27
2013 12 24 xmas roriwema 28
2013 12 24 xmas roriwema 29


Wie schon seit vielen vielen Jahren (2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, ...) haben wir auch diesmal wieder gemeinsam mit Werner und Marcus aufgekocht.

Als Vorspeise gab es eine Hirschpastete mit Hasenfilet, dann Bachsaibling mit roten Rüben. Als Hauptgang Fasanenbrust in Largo auf Rotkraut und Maronignocchi und zu guter letzt dann eine Schokotarte mit Praline, Mangomousse-Cones und Ananas-Marshmallows. Gut dosiert diesmal und genau richtig. Und jeder Gang war gut vorbereitet und hat funktioniert (auch, wenn mich insbesondere das Dessert besonders gefordert hat grin

kommentieren

23. December 2013
Gepostet von: Roman
2013 12 23 glucosesirup
Klick aufs Bild zeigt größere Version


Man glaubt es gar nicht, wie schwer es ist, in Wien flüssige Glucose zu finden. Im Tortenfachgeschäft in der Wollzeile bin ich dann fündig geworden und habe die letzen 3 Packungen aufgekauft. Jetzt steht dem Weihnachtsdessert nichts mehr im Wege. Außer dem Rezept!

kommentieren

12. December 2013
Gepostet von: Roman
2013 12 12 reishunger 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 12 12 reishunger 2


Reishunger ist ein neuer deutscher Online-Store, bei dem man Reis in super Qualität und online bestellen kann. Wir haben vor ein paar Tagen einmal ein Testpaket bekommen und zum Paprika-Hendl sowohl den Roten Reis (Bio) als auch den Basmati-Reis probiert. Sehr fein - und die Zubereitungsanleitung auf der Rückseite hat auch genau gepasst.

Der Rote Reis (Bio) ist ein Vollkornreis aus Frankreich, Camargue und hat ein erdiges Eigenaroma mit Vollkorngeschmack, kräftiges rotes Langkorn, soll perfekt für Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichte sein und hat dem Paprika-Hendl auch einen gewissen Reispepp gegeben. Der Basmati Reis 1121 Pusa Basmati aus Indien, Himalaya, erdiges Eigenaroma, kräftiges Langkorn, perfekt für Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichte ist ein original Basmatireis streng nach dem 'Code of practice on Basmati', 100% sortenrein und direkt vom Himalaya.

Schon alleine die Verpackung und das Drumherum hat es uns angetan - wir mögen es ja, wenn Produkte nicht nur gut schmecken sondern auch eine gewisse Verpackungsästhetik mit bringen. Man isst ja bekanntlich auch mit den Augen.

Wer ist nun Reishunger? Auf der Webseite kann man folgendes über das Team hinter Reishunger.de erfahren: Wir sind ein junges Bremer Unternehmen, bei dem sich alles um das Reiskorn dreht. In der Mensa gab es mal wieder Papp-Reis mit Sauce, als uns klar wurde, dass die Menschheit Besseres verdient hat – denn wie bei den meisten Naturprodukten gibt es auch beim Reis jedes Jahr zur Erntesaison besonders erlesene Qualitäten. Seit diesem Tag steht Reishunger für 100% sortenreinen Reis, den wir aus den besten Anbauregionen der Welt beziehen. Mehr dazu auf: reishunger.de

kommentieren

10. December 2013
Gepostet von: Roman
2013 12 10 puffer
Klick aufs Bild zeigt größere Version


Immer dann, wenn ich später nach Hause komme, der Kühlschrank nix wirklich g'scheites rausrückt, werden noch schnell mal frische Erdäpfelpuffer gezaubert. Das geht sehr einfach und schmeckt einfach wunderbar. Frisch und knusprig. Und auch am nächsten Tag gibt es dann noch was zum Naschen.

Wir machen das so: 1/2 Kilo Erdäpfel (am besten Bio, nicht zu klein - da es sonst mühsamer zum Schälen und Reiben ist und festkochend) - die Erdäpfel schälen und waschen (in dieser Reihenfolge) und mit einem Küchenhobel fein Raspeln. Dann 1 ganzes Ei, etwas Creme fraîche oder Sauerrahm, (reichlich) Salz, (frisch gemahlener) Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 2-3 gepresste Zehen Knoblauch gut in einer Schüssel verrühren. Etwas mit Mehl bestäuben und dieses unter die Menge rühren. Etwas rasten lassen, da durch das Salz das Wasser aus den Erdäpfeln gezogen wird. Nochmals mit Mehl bestäuben und dieses unterrühren. Ein Pfanne (ohne Fett) gut erhitzen. Wenn diese sehr heiß ist Öl hinein geben (ca. 5-7 mm) und noch etwas warten, bis auch das Öl sehr heiß ist. Die Hitze etwas reduzieren und dann mit einem Löffel Puffer im Öl formen. Man sollte den Rand nicht zu kompakt und perfekt machen, denn genau an dieser Stelle werden die Puffer besonders schön knusprig.

Nach ein paar Minuten wenden - wenn die Puffer dann bereits zu dunkel sind, Hitze reduzieren - und fertig backen. Die Puffer sollten schön auf beiden Seiten goldbraun sein. Gut mit Küchenrollenpapier das Fett aufsaugen lassen und im vorgeheizten Rohr warm halten, bis alle Puffer fertig sind. Mit Salz, Creme fraîche (und Lachs, wenn zur Hand) servieren.

kommentieren

‹ First  < 5 6 7 8 9 >  Last ›