20. July 2014
Gepostet von: Roman
2014 07 20 eisenberg 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2014 07 20 eisenberg 2
2014 07 20 eisenberg 3
2014 07 20 eisenberg 4
2014 07 20 eisenberg 5


Sehr idyllisch hier in dieser Weingegend - und vielleicht eine der besten Rotweinlagen Österreichs.

kommentieren

16. June 2014
Gepostet von: Roman
2014 06 16 zug
Klick aufs Bild zeigt größere Version


Heute ging es in der Früh nach Zug. Dieses ist von Zürich aus mit dem Zug bequem in einer halben Stunde erreichbar. Hier erwartete und der Zuger Tourismusdirektor und führte und erstmal durch die Zuger Altstadt. Im Anschluss ging es dann zu einem Kirschenhof, wo von der Tafelkirsche bis zum gelagerten Kirsch im Eichenfass viele feine Delikatessen hergestellt werden. Und die Kirsche wird in Zug immer beliebter und kultivierter - was sich auch als Ausflugsziel für einige Touristen aus Asien anzubieten scheint. Nach dem gemeinsamen Kirschmarmelade kochen und abfüllen wurde die klassische Kirschtorte gemacht - dazu aber dann mal mehr in einem anderen Bericht.

kommentieren

15. June 2014
Gepostet von: Roman
2014 06 15 spiquel
Klick aufs Bild zeigt größere Version


Auf unserer Blogger- und Genussreise nach Zürich hatten wir heute Abends nach einer Bootsfahrt am Zürich See und einem Besuch in der Konditorei Sprüngli Station im Kochclub des 25hours Hotel in Zürich West gemeinsam mit ein paar Schweizer Bloggern und Fabian Spiquel vom Züricher Lokal Maison Manesse. Ein schöner Abschluss für unseren Kurztrip nach Zürich und mit viel kulinarischen Erlebnissen und regem Austausch.

kommentieren

14. June 2014
Gepostet von: Roman
2014 06 14 zuerich 2
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2014 06 14 zuerich 3
2014 06 14 zuerich 4
2014 06 14 zuerich 1
2014 06 14 zuerich 5
2014 06 14 zuerich 6
2014 06 14 zuerich 7
2014 06 14 zuerich 15
2014 06 14 zuerich 8
2014 06 14 zuerich 9
2014 06 14 zuerich 10
2014 06 14 zuerich 11
2014 06 14 zuerich 12
2014 06 14 zuerich 13
2014 06 14 zuerich 14


Mit dem Schwerpunkt Kulinarik sind wir heute von Corinna durch Zürich geführt worden und konnte einige der Zürcher Hotspots kennenlernen. Nach einem Mittagessen im Les Halles ging es dann Richtung Bahnhofsstraße, die vom zentral gelegenen Bahnhof aus eine der teuersten Einkaufsstraßen (vom Mietpreis pro Quadratmeter her betrachtet) der Welt sein soll. Hier befinden sich wegen der hohen Preise viele internationale Ketten (auch einen Apple Store über 2 Etagen findet man hier) aber auch noch ein paar wenige ansässige Schweizer Traditionsbetriebe und Geschäfte. Wie beispielsweise die Fleischerei Bär am Rennweg, die bereits familiär seit 1874 hier ihren Sitz hat und hauseigene Spezialitäten verkauft. Ganz ohne Expansionsgelüste. Weiter ging es dann durch die obere Altstadt durch die verwinkelten Straßen.

Nach einem kurzen Panoramaaufenthalt im Clouds erkundeten wir den Stadtteil Zürich West - entstanden auf den ehemaligen Industrie- und Arbeitergeländen vor Zürich und heute als Kreis 4 und 5 an Zürich angeschlossen. Hier trifft sich ein buntes Multi-Kulti Mischwerk mit jeder Menge lustiger Lokale, trendiger Lifestylegeschäfte (Fahrrad in der Auslage muss in so einer Gegend einfach sein grin) - Auch das Planentaschenlabel Freitag ist hier mit dem bekannten Flagshipstore aus Transportcontainern angesiedelt. In den Viaduktbögen befinden sich viele schöne Lokale und Geschäfte sowie die Markthalle, in der man sowohl kulinarisches einkaufen kann als auch direkt im einquartierten Restaurant ist.

Zum Abendessen führte uns Corinna allerdings in Frau Gerolds Garten, wo inmitten einer Containerstadt, urban gardening betrieben wird, gegrillt, gechillt und in dieser Zeit eben auch WM geschaut wird. Die feinen Lammkronen hätte man diesem Umfeld so gar nicht zugetraut.

Ein netter Überblick über ein paar wichtige Hotspots jedes Zürich-Besuchers. In dieser Stadt findet man wirklich eine große Bandbreite von Traditionellem, Internationalem aber auch lokaler Lebenskultur.

kommentieren

13. June 2014
Gepostet von: Roman
2014 06 13 zuerich 2
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2014 06 13 zuerich 3
2014 06 13 zuerich 1
2014 06 13 zuerich 4
2014 06 13 zuerich 5
2014 06 13 zuerich 6
2014 06 13 zuerich 7
2014 06 13 zuerich 8
2014 06 13 zuerich 9
2014 06 13 zuerich 10
2014 06 13 zuerich 11
2014 06 13 zuerich 12
2014 06 13 zuerich 13
2014 06 13 zuerich 14
2014 06 13 zuerich 15
2014 06 13 zuerich 16
2014 06 13 zuerich 17
2014 06 13 zuerich 18
2014 06 13 zuerich 19
2014 06 13 zuerich 20
2014 06 13 zuerich 21
2014 06 13 zuerich 22
2014 06 13 zuerich 23
2014 06 13 zuerich 24
2014 06 13 zuerich 25
2014 06 13 zuerich 26
2014 06 13 zuerich 27
2014 06 13 zuerich 28
2014 06 13 zuerich 29
2014 06 13 zuerich 30
2014 06 13 zuerich 31
2014 06 13 zuerich 32
2014 06 13 zuerich 33
2014 06 13 zuerich 34
2014 06 13 zuerich 35
2014 06 13 zuerich 36
2014 06 13 zuerich 37
2014 06 13 zuerich 38
2014 06 13 zuerich 39
2014 06 13 zuerich 40
2014 06 13 zuerich 41
2014 06 13 zuerich 42
2014 06 13 zuerich 43
2014 06 13 zuerich 44
2014 06 13 zuerich 45
2014 06 13 zuerich 46
2014 06 13 zuerich 47


Vor einiger Zeit bin ich vom Zürich Tourismus angeschrieben worden, ob ich nicht an einer Kulinarik-Tour durch Zürich mitmachen wolle. Und das hat mich schon gereizt. Ein Wochenende lang werden wir (neben Simply4Friends auch noch Kevin von thestepfordhusband.at, Toni & Bene von Because You Are Hungry, Juliane Haller aus Karlsruhe von Schönertagnoch.com und Mel aus Hamburg von GourmetGuerilla.de) hier durch die Stadt herumgeführt mit jeder Menge Programm auf das wir uns schon sehr freuen und natürlich hier auch berichten!

Und weil ich Zürich auch noch so ein wenig genauer unter die Lupe nehmen und am Samstag - den offiziellen Anreisetag - nicht zu früh aufstehen wollte, habe ich mich heute schon nach Zürich begeben. SWISS stellte freundlicherweise die Tickets zur Verfügung. Leider hatte der Flug eine gute Stunde Verspätung, was sehr nett im Flieger mit der vorherrschenden Unwetterlage in Zürich zu tun hatte - wovon ich mich nach Ankunft im Hotel auch selbst gleich überzeugen konnte. Kaum das 25hours Hotel in Zürich West betreten, begann auch schon ein starker Regenguss. Der machte mir vorerst einmal nichts aus, weil ich ohnehin mal mein Zimmer bezog. Sehr nett, wenn auch scheinbar vom Zentrum etwas abgelegen. Die Straßenbahn 4 brachte mich aber direttissima in 10 Minuten vom Bahnhof zum Hotel - und genauso schnell auch wieder in die Innenstadt hinein - wie ich später feststellen konnte. Sehr praktisch. Das Hotel ist wie auch die anderen 25hours Hotels sehr liebevoll eingerichtet und voller lieber Design-Details. Inklusive Tischtennistisch in der Lobby (hier müssen wir Blogger unbedingt eine 'Ringerl' Partie machen), Neni Restaurant, Sauna und Co.

Im Zimmer geht es sehr ordentlich zu - der Ausblick ist nur solala - dafür die Zimmer aber schön bunt (aber nicht zu bunt). An der Wand eine FREITAG Leihtasche oder auch nette Sprüche und Wortspielereien allerorts (irgendwie wird man hier ein wenig verführt ...). Ob man dem Sackerl in der Garderobe tatsächlich Glauben schenken darf?

Aber nach den Ankommen war es mir dann doch zu schade nur mehr im Zimmer und Hotel zu bleiben. Zu sehr zieht es mich dann immer nach draußen. Also am Hotelempfang nach einem Leihschirm geborgt und ab in Richtung Zentrum - erst einmal zu Fuß - doch nach nur ein paar Metern hat mich der nächste Regenguss erwischt - und da war auch der Schirm keine Hilfe - also rein ins nächste Lokal (Chez Toni). Leider kurz vor Sperrstunde - dafür aber mit sehr nettem und charmanten Personal. Hier erklärte man mir auch, das Toni Areal (die Gegend hier in Zürich West) einst eine Molkerei war (Toni Milch) aber nun Pleite war und übernommen wurde. In den letzten Monaten sind hier viele neue Häuser und Lokale entstanden - und auch eine Kunstuniversität soll im Herbst hier ihre Pforten für Studenten öffnen. Nach einem kleinem Bierchen machte ich mich dann doch auf den Weg Richtung Innenstadt. Mit der 4er Straßenbahn ging es dann hinein bis zum Rathaus - und weil der Regen etwas leichter zu werden schien, bin ich hier ausgestiegen und habe mich einfach treiben lassen.

Entlang am Limmatquai hat der Himmel wieder etwas aufgerissen und es kamen sogar ein paar Sonnenstrahlen durch. Und auch wenn es nass war - die Temperaturen sind sehr angenehm. Also entlang bis zur Mündung in den Züricher See und ein paar nette Fotoshots gemacht. Und weil der Tag lang war habe ich mich dann mit einer St. Galler Bratwurst gestärkt. Auf der anderen Seite von Quai ging es dann wieder zu Fuß retour. Und da habe ich die Barfussbar im ehemaligen Frauenbad entdeckt. Also kurzerhand die Schuhe abgestreift, einmal diese ins Wasser hängen lassen und einen Campari Spritz bestellt. Viel war hier heute nicht los. Wahrscheinlich wegen dem vorangegangenem Regen und der Fußball-WM - aber sonst bei sommerlichen Temperaturen ist hier sicherlich die Hölle los. Nach etwas Chillen und die Lichtstimmung genießen ging es dann wieder langsam Richtung Hotel retour.

Ein sehr netter erster Eindruck, den Zürich da bei mir hinterlassen hat. Morgen geht es dann am Vormittag los mit dem Programm - ich bin schon gespannt, was uns alles so erwartet. Auf jeden Fall freue ich mich auf ein paar sehr schöne Tage hier. Und ich werde euch (zwar nicht immer so schnell wie jetzt - dafür aber vie Instagram, Twitter und Facebook) von unseren Stationen hier berichten.

kommentieren

 1 2 3 >  Last ›