05. February 2014
Gepostet von: Roman
2014 02 05 austrian priority
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2014 02 05 austrian hon
2014 02 05 austrian lounge


So ein Checkin mit Hon-Status - da hat man auch eine eigene Lounge (fast für sich alleine) - aber die sieht man meist nicht, weil Hons eben meist erst ein paar Minuten vorm Abflug am Flughafen eintreffen - und dann muss es (inklusive Limoservice zum Flugzeug) schnell gehen. Der Service ist auf jeden Fall Top - fragt sich nur, ob man mit jemanden mit Hon Status wirklich tauschen möchte. Ein Leben im Flugzeug eben.

kommentieren

31. December 2013
Gepostet von: Roman
2013 12 31 sylvester 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 12 31 sylvester 2
2013 12 31 sylvester 3
2013 12 31 sylvester 4
2013 12 31 sylvester 5
2013 12 31 sylvester 6
2013 12 31 sylvester 7
2013 12 31 sylvester 8
2013 12 31 sylvester 9
2013 12 31 sylvester 10
2013 12 31 sylvester 11
2013 12 31 sylvester 12
2013 12 31 sylvester 13
2013 12 31 sylvester 14
2013 12 31 sylvester 15
2013 12 31 sylvester 16
2013 12 31 sylvester 17
2013 12 31 sylvester 18
2013 12 31 sylvester 19
2013 12 31 sylvester 20
2013 12 31 sylvester 21
2013 12 31 sylvester 22
2013 12 31 sylvester 23
2013 12 31 sylvester 24
2013 12 31 sylvester 25
2013 12 31 sylvester 26
2013 12 31 sylvester 27
2013 12 31 sylvester 28
2013 12 31 sylvester 29
2013 12 31 sylvester 30


Heute ist Silvester Nummer 2 - also zumindest für uns. Und ich kann euch sagen, es ist gar nicht so einfach es zweimal hintereinander so richtig krachen zu lassen. Aber irgendwie geht es dann doch. Nach dem Feuerwerk-Aufbau gab es ein sehr feines asiatisches Essen mit steirischen Zutaten und Adaptionen (genial!) und Punkt Mitternacht den großen hellen Wumms. Immer wieder fein hier in Hartberg bei Tommi und Gottfried mit eigenem Feuerwerk einen ausgelassenen Abend zu verbringen. Nur die Singstar-Session habe ich dann diesmal (ausnahmsweise) ausgelassen. Prosit Neujahr!

kommentieren

09. November 2013
Gepostet von: Roman
2013 11 09 prantl 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 11 09 prantl 2
2013 11 09 prantl 3
2013 11 09 prantl 4
2013 11 09 prantl 5
2013 11 09 prantl 6
2013 11 09 prantl 7
2013 11 09 prantl 8
2013 11 09 prantl 9
2013 11 09 prantl 10


Heute waren wir bei Katharina, deren Vater Karl Prantl (der Österreich 1986 bei der Biennale in Venedig vertreten hat) ihr ja neben dem künstlerischen Talent auch einige (sehr große) Steine hinterlassen hat. Leider war das Wetter alles andere als optimal um durch den Skulpturengarten zu Lustwandeln - aber interessant allemal, was es da in Burgenland so unvermutet zu entdecken gibt. Im Anschluss ging es zu Katharina nach Hause, wo wir in ihrer umgebauten Billa-Filiale mitten im Ort dann einen netten Abend mit Martini-Gans verbracht haben. Ein sehr feiner und auch ungewöhnlicher Ausflug mit Freunden.

kommentieren

05. October 2013
Gepostet von: Roman
2013 10 05 wachau 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 10 05 wachau 2
2013 10 05 wachau 3
2013 10 05 wachau 4
2013 10 05 wachau 5
2013 10 05 wachau 6
2013 10 05 wachau 7
2013 10 05 wachau 8
2013 10 05 wachau 9
2013 10 05 wachau 10
2013 10 05 wachau 11
2013 10 05 wachau 12
2013 10 05 wachau 13
2013 10 05 wachau 14
2013 10 05 wachau 15
2013 10 05 wachau 16
2013 10 05 wachau 17
2013 10 05 wachau 18
2013 10 05 wachau 19
2013 10 05 wachau 20
2013 10 05 wachau 21
2013 10 05 wachau 22
2013 10 05 wachau 23
2013 10 05 wachau 24
2013 10 05 wachau 25
2013 10 05 wachau 26
2013 10 05 wachau 27
2013 10 05 wachau 28
2013 10 05 wachau 29
2013 10 05 wachau 30
2013 10 05 wachau 31
2013 10 05 wachau 32
2013 10 05 wachau 33
2013 10 05 wachau 34
2013 10 05 wachau 35
2013 10 05 wachau 36
2013 10 05 wachau 37
2013 10 05 wachau 38
2013 10 05 wachau 39
2013 10 05 wachau 40
2013 10 05 wachau 41
2013 10 05 wachau 42
2013 10 05 wachau 43
2013 10 05 wachau 44
2013 10 05 wachau 45
2013 10 05 wachau 46
2013 10 05 wachau 47
2013 10 05 wachau 48
2013 10 05 wachau 49
2013 10 05 wachau 50
2013 10 05 wachau 51
2013 10 05 wachau 52
2013 10 05 wachau 53
2013 10 05 wachau 54
2013 10 05 wachau 55
2013 10 05 wachau 56
2013 10 05 wachau 57
2013 10 05 wachau 58
2013 10 05 wachau 59
2013 10 05 wachau 60
2013 10 05 wachau 61
2013 10 05 wachau 62


Wir nutzen das wunderschöne herbstliche Wetter, schnappen den Hund und fahren schnur-stracks in die Wachau, wo wir gemütlich am Weltkulturerbesteig zwischen den Weinstöcken und Weinlesenden herum flanieren. Immer mit einem schönen Blick auf das Donautal. Großartig. Nur eines ist uns aufgefallen. Anders als erwartet ist hier touristisch gesehen nicht gerade viel los. Sogar der Jamek (Gastwirtschaft) hat Samstag und Sonntag geschlossen (!) - wo gibt es denn sowas? Dafür gibt es ein paar Touristenheurigen dort, wo auch die Schiffe in der Nähe anlegen. Das haben wir uns irgendwie kulinarisch anders vorgestellt. So ein Gans beim Jamek wäre schon was feines gewesen. Aber wer kommt schon zu Banköffnungszeiten in die Wachau?

kommentieren

08. September 2013
Gepostet von: Roman
2013 09 08 bergmuehle 1
Klick aufs Bild zeigt größere Version
2013 09 08 bergmuehle 2
2013 09 08 bergmuehle 3
2013 09 08 bergmuehle 4
2013 09 08 bergmuehle 5
2013 09 08 bergmuehle 6
2013 09 08 bergmuehle 7
2013 09 08 bergmuehle 8
2013 09 08 bergmuehle 9
2013 09 08 bergmuehle 10
2013 09 08 bergmuehle 11
2013 09 08 bergmuehle 12
2013 09 08 bergmuehle 13
2013 09 08 bergmuehle 14
2013 09 08 bergmuehle 15
2013 09 08 bergmuehle 16
2013 09 08 bergmuehle 17
2013 09 08 bergmuehle 18
2013 09 08 bergmuehle 19
2013 09 08 bergmuehle 20
2013 09 08 bergmuehle 21
2013 09 08 bergmuehle 22
2013 09 08 bergmuehle 23
2013 09 08 bergmuehle 24
2013 09 08 bergmuehle 25
2013 09 08 bergmuehle 26
2013 09 08 bergmuehle 27
2013 09 08 bergmuehle 28
2013 09 08 bergmuehle 29
2013 09 08 bergmuehle 30
2013 09 08 bergmuehle 31
2013 09 08 bergmuehle 32
2013 09 08 bergmuehle 33
2013 09 08 bergmuehle 34
2013 09 08 bergmuehle 35
2013 09 08 bergmuehle 36
2013 09 08 bergmuehle 37
2013 09 08 bergmuehle 38
2013 09 08 bergmuehle 39
2013 09 08 bergmuehle 40
2013 09 08 bergmuehle 41
2013 09 08 bergmuehle 42
2013 09 08 bergmuehle 43
2013 09 08 bergmuehle 44
2013 09 08 bergmuehle 45
2013 09 08 bergmuehle 46
2013 09 08 bergmuehle 47
2013 09 08 bergmuehle 48
2013 09 08 bergmuehle 49
2013 09 08 bergmuehle 50
2013 09 08 bergmuehle 51
2013 09 08 bergmuehle 52
2013 09 08 bergmuehle 53
2013 09 08 bergmuehle 54
2013 09 08 bergmuehle 55
2013 09 08 bergmuehle 56
2013 09 08 bergmuehle 57
2013 09 08 bergmuehle 58
2013 09 08 bergmuehle 59
2013 09 08 bergmuehle 60
2013 09 08 bergmuehle 61
2013 09 08 bergmuehle 62
2013 09 08 bergmuehle 63
2013 09 08 bergmuehle 64
2013 09 08 bergmuehle 65
2013 09 08 bergmuehle 66
2013 09 08 bergmuehle 67
2013 09 08 bergmuehle 68
2013 09 08 bergmuehle 69
2013 09 08 bergmuehle 70
2013 09 08 bergmuehle 71
2013 09 08 bergmuehle 72
2013 09 08 bergmuehle 73
2013 09 08 bergmuehle 74
2013 09 08 bergmuehle 75
2013 09 08 bergmuehle 76
2013 09 08 bergmuehle 77
2013 09 08 bergmuehle 78
2013 09 08 bergmuehle 79
2013 09 08 bergmuehle 80
2013 09 08 bergmuehle 81


Noan Olivenöl hat heute einige Foodblogger zu einer kleinen Landtour in die Stadtfliucht Bergmühle ins Weinviertel eingeladen. Mit dem Auto ist diese nur rund eine halbe Stunde Richtung Norden von Wien aus entfernt. Auf der etwas kuriosen neuen Autobahn durch die Pampa stößt man dann doch schließlich in eine viel nettere und auch hügelige Landschaft. Hier wurden wir kaum angekommen auch Huckepack auf einen kleinen Traktor-Anhänger gepackt und haben die diversen Felder und Latifundien der Bergmühle erkundet. Inklusive Kürbisernte, Maiskolben 'stehlen' (programmierter Wildschaden), Rinder schauen und Weintrauben kosten. Alles wird hier in Bio und ganz natürlich hergestellt, geerntet und dann auch gleich direkt in der Landflucht Bergmühle verkocht und anschließend verspeist. Diesmal auch mit einer Präsentation von Noan Olivenöl - einem österreichischen Startup-Unternehmen mit der Idee, etwas für den guten Zweck zu tun. Und wegen einer gewissen Leidenschaft und Freundschaft zu Griechenland wurde das Produkt dann schließlich ein Olivenöl, welches nach den Kindern Noa und Anuk des Gründerduos benannt wurde. Wir hatten aber nicht nur die Möglichkeit die wirklich sehr guten und feinen Olivenöle zu verkosten und einiges Wissenswertes bei einer netten Präsentation darüber zu erfahren, sondern dann auch noch mit dem anschließenden Essen zu verkosten. Bohnenpaste mit Olivenöl zum Beispiel - aber auch noch viele andere Köstlichkeiten die nach und nach aus der Küche bei uns ankamen. Ein schönes Gesamterlebnis. Demnächst mehr über die Stadtflucht Bergmühle und Noan Olivenöl in unserem Blog.

kommentieren

 1 2 3 >  Last ›